Mobilität

Ein attraktiver Wohnort braucht eine moderne Infrastruktur. Altdorf und Ortszentrum sollen attraktiver werden. Schulzendorf als fahrradfreundliche Gemeinde.

Dafür setzen wir uns ein:

  • Der Gehweg an der Ernst-Thälmann-Straße wird bis zum Altdorf verlängert. Vom Landkreis fordern wir: das denkmalgeschützte Altdorf soll vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Der B-Plan “südliches Altdorf” wird umgesetzt, damit sich das dort ansässige Gewerbe entfalten kann.
  • Das Ortszentrum soll mehr als ein Einkaufszentrum mit Marktplatz, sondern Treffpunkt und Dienstleistungszentrum. Hier sollen sich Ärzte und weitere Gesundheitsdienstleistungen ansiedeln können. Die Einrichtung eines regelmäßigen Marktes soll geprüft werden. Die Erweiterung des Ortszentrums soll als Treffpunkt und Erholungsraum dienen und zum Bleiben einladen. Wir wollen Mögliche Lagerhallen verhindern.
  • Wir wollen den Charakter unseres Ortes als Gartenstadt zwischen Wald und freien Naturräumen erhalten.
  • Die Fahrradwegqualität und -ausbau ist laut der aktuellen Umfrage des ADFC in Schulzendorf mangelhaft. Dem möchten wir entgegenwirken. Schulzendorf soll eine der fahrradfreundlichsten Gemeinden im Landkreis werden. Wir wollen echte Fahrradwege statt sogenannter Angebotsstreifen, um Unfallschwerpunkte abzubauen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass uns Landkreis, Land, Bund und EU mit Fördermitteln für die Erfüllung unseres Ziels unterstützen. Straßenbaumaßnahmen sollen mit Radwegen  kombiniert, mitgeplant und umgesetzt werden.
  • Nach der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge werden wir uns dafür stark machen, dass unsere Straßen instand gehalten werden. Wir wollen eine nachhaltige Sicherung der Straßenbahnqualität und es nicht erneute zu einer Freiligrathstraße kommen lassen.